Browserwerk wird TYPO3 ASSOCIATION MEMBER

Im Bereich der Open Source Enterprise CMS ist TYPO3 mit seiner Vielzahl an Extensions und Möglichkeiten der Erweiterungen für uns eines der besten Content Management Systeme auf dem Markt. Nicht vorhandene Lizenzkosten und eine unglaublich engagierte Community zeichnen das System aus. Als TYPO3 Agentur setzt Browserwerk daher auch weiterhin auf das Enterprise CMS.

Um den Fortbestand von TYPO3 auch weiterhin sicherstellen zu können, haben wir uns daher entschiedenen unseren Teil in Form der TYPO3 ASSOCIATION SILVER MEMBERSHIP beizutragen. Durch die Zahlung des Mitgliedsbetrages an die TYPO3 GmbH machen wir deutlich, dass Browserwerk auch weiterhin fest an die Weiterentwicklung und Verbreitung glaubt.

Die Transparente Arbeitsweise von Open Source Projekten, zahlt sich für uns als TYPO3 Agentur in langjährigen Kundenbeziehungen und Partnerschaften aus. Es gibt wenige Content Management Systeme mit denen Updates und Sprints auf lange Sicht besser planbar wären, als mit TYPO3. Die professionelle Platzierung unter vielen Namhaften Konkurrenten auf dem Enterprise Markt trägt hier Ihren Teil dazu bei. Wir freuen uns nun auch offizieller Teil der TYPO3-Familie zu sein und sind bereit für die Zukunft mit spannenden Projekten und angenehmen Kunden auf Augenhöhe.

Warum es sich lohnt TYPO3 ASSOCIATION MEMBER zu werden

Um auch weiterhin Lizenzkosten bei großen Enterprise Projekten sparen zu können, bedarf es einer Finanzierung der etwas anderen Art. Hier kommt u.a. die Association ins Spiel. TYPO3 wird auch weiterhin dieses Modell der Finanzierung anbieten und um das zu gewährleisten, wollen wir als TYPO3 Agentur Danke sagen – für diese großartige Community, die Zusammenarbeit und der Bereitstellung eines Schweizer Taschenmessers, mit dessen Hilfe so ziemlich jedes Webprodukt umgesetzt werden kann. Egal ob es sich hierbei um eine einfach Webseite oder die Abbildung komplexer Prozesse und Strukturen handelt. Wen die einzelnen Modelle der Memberships im Detail interessieren, der kann sich hier einen Überblick verschaffen.

Fazit (Zauberwort: Open Source)

Open Source ist heute kein Fremdwort mehr. Noch vor wenigen Jahren klang die Formel in den Ohren vieler Entscheider nach Unsicherheit und Unberechenbarkeit. Open Source, da könne man ja gleich die neuen Produktpläne an die Konkurrenz schicken. Das ist natürlich Blödsinn, und mittlerweile ist das auch den meisten klar. Open Source-Software ist vielerorts im Einsatz, Behörden und vor allem sicherheitsrelevante Abteilungen setzen auf offene Software. Warum? Weil viele Augen mehr sehen als wenige. Open Source wird von der Community entwickelt, viele Zeilen des Codes werden von einer großen Anzahl Augenpaaren gegengelesen und gegebenenfalls korrigiert.

Share This Post:

Browserwerk